würde
Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft
 
von Gerald Hüther
 
Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern in Deutschland und ist Vorstand der Akademie für Potenzialentfaltung.
In seinem neuen Buch erklärt der Autor den Begriff der Würde als einen inneren Kompass, der uns Menschen in die Lage versetzt, uns trotz vielfältiger Anforderungen und Zwänge in einer hochkomplexen Welt nicht zu verlieren. Deshalb ist es so wichtig, dass wir lernen, die Wahrnehmung der eigenen Würde zu stärken. Denn wer sich seiner Würde bewusst wird, ist nicht mehr verführbar.

 
 
 Persönlicher Eindruck:
 
Das Buch mäandert um den Begriff der Würde, zeigt, dass diese nicht nur ein ethisch-philosophisch begründetes Menschenrecht ist, sondern tief in uns Menschen wurzelt. Der Autor leitet Würde aus der Entwicklung des menschlichen Gehirns ab - streckenweise etwas ausschweifend - und beschreibt die neurobiologischen Funktionen dabei. In einer komplexen Welt sucht das menschliche Gehirn nach Strategien der Kompexitätsreduktion. Was dabei in unserem Gehirn passiert und welche Bedeutung dabei der zweite Hauptsatz der Thermodynamik hat, erklärt Gerald Hüther auf sehr anschauliche und auch für Laien des Gebietes verständliche Weise. Doch der Kern seiner Aussage ist: Damit wir Menschen in komplexen Situationen zwischen Handlungsstrategien bewusst wählen können, brauchen wir einen inneren Kompass, den jeder Mensch im Laufe seines Lebens entwickelt und der uns hilft, uns daran zu orientieren, wer und wie wir als Mensch sein wollen. 
 
Das Buch ist ein Appell, in einer immer lauter, hektischer und unübersichtlicheren Welt uns zu besinnen und von unserem inneren Kompass leiten zu lassen.  Gerald Hüther ist davon überzeigt, wir tragen das Gute in uns, nur lassen wir uns all zu leicht ablenken, darauf zu hören. Das Buch ist auch ein Plädoyer an unsere Bildungspolitik. Wissen in Form von Information ist heutzutage schnelllebig, aus dem Netz abrufbar - doch nicht das Verständnis von Zusammenhängen und ein verantwortungsvoller Umgang damit. Persönlichkeitsbildung in unseren Schulen ist wichtiger denn je, um besonnen, die eigene Würde und die der anderen während, handeln zu lernen.
 
Wem empfehle ich das Buch:
All jenen, die sich für Themen wie: "Haben wir Menschen einen inneren Kompass? Was leitet unser Handeln? Was stärkt uns als Persönlichkeit und als Gesellschaft? Welches Rüstzeug brauchen unsere Kinder?" interessieren.  
 
 
 Erschienen im Knaus Verlag, 2018

Juli

Mo 23. 09:00 -12:00

Persönliche Beratung, BiBer-Zentrale (NN) Strubergasse 18 5020 Salzburg

 

 

Mo 23. 09:00 -11:00

Bildungsberatungstag AK Salzburg (AG) Markus-Sittikus-Straße 10, Raum J07, 2.Stock 5020 Salzburg

Mo 23. 12:00 -14:00

Persönliche Beratung, BiBer-Zentrale (AG) Strubergasse 18 5020 Salzburg

 

 

Mo 23. 14:00 -17:00

Persönliche Beratung, Seekirchen (NN) 5201 Seekirchen

Mo 23. 15:00 -18:00

Persönliche Beratung Saalfelden (BH) Dachgeschoss Neue Mittelschule Stadt, Almerstraße 4 5760 Saalfelden

Di 24. 09:00 -12:00

Persönliche Beratung, BiBer-Zentrale (AG) 5020 Salzburg

 

 

Di 24. 15:00 -18:00

Persönliche Beratung, Hallein (AG) Mauttorpromenade 8, Tennengauhaus 5400 Hallein

 

 

 

 

Di 24. 16:00 -19:00

Persönliche Beratung, BiBer-Zentrale (NN) Strubergasse 18 5020 Salzburg

 

 

Mi 25. 09:00 -12:00

Persönliche Beratung, Radstadt (WS) Stadtplatz 16 5550 Radstadt

 

 

 

 

Mi 25. 14:00 -17:00

Persönliche Beratung, Bischofshofen (WS) Kinostraße 7a, BIZ 5500 Bischofshofen

 

 

 

 

Mi 25. 16:00 -19:00

Persönliche Beratung Stadtbibliothek (NN) Schumacherstr. 14 5020 Salzburg

Do 26. 09:00 -19:00

Persönliche Beratung, BiBer-Zentrale (LA) Strubergasse 18 5020 Salzburg

 

 

Do 26. 15:00 -18:00

Persönliche Beratung Mittersill (BH) Stadtplatz 1, Gemeindeamt 5730 Mittersill

Mo 30. 09:00 -12:00

Persönliche Beratung, BiBer-Zentrale (NN) Strubergasse 18 5020 Salzburg

 

 

Mo 30. 09:00 -11:00

Bildungsberatungstag AK Salzburg (NN) 5020 Salzburg